KL DA IS DE
Tjaeledh
gïele
Play audiofile
Nanoq - Kalaallit Nunaata inuiaqatigiittut uumasuni ilisarnaataat
KL DA IS DE
2
Der Eisbär - das Nationaltier Grönlands

Paarnannguaq Møller Svendsen - Efterskolen Kildevæld

Jarkoestamme Miriam Inäbnit
Lohkeme saemiengïelesne Paarnannguaq Møller Svendsen
3
4

Nanoq Kalaallit Nunaata inuiaqatigiit uumasoraat aamma Kalaallit Nunaata ilisarnaataaniippoq. Canadami, Svalbardimi kiisalu Ruslandimittaaq nanoqarpoq.
Play audiofile

Der Eisbär ist das Nationaltier Grönlands und ist auf dem grönländischen Wappen zu sehen. Der Eisbär lebt auch in Kanada, Svalbard und Russland.

5
6

Nanoq 3 meterip missaani takissuseqalertarpoq, 1,4 meterimillu portussuseqarsinnaasarluni. 500 kg missaanilu oqimaatsigilersinnaasarpoq aammalu nunarsuarmi nanoqatigiinni tamanit anginersaalluni. Pinngortitamilu ukiunik 30-nik utoqqaassuseqalersinnaalluni.
Play audiofile

Ein Eisbär kann bis zu 3 Meter lang werden und hat eine Schulterhöhe von 1,4 Metern. Er kann bis zu 500 Kilo wiegen und zählt zu der größten Bärenart der Welt. In der Wildnis kann er bis zu 30 Jahre alt werden.

7
8

Nanoq inunngoraangami sivikitsumik paarineqartarpoq anaanaminit. Kingornalu namminiilertussaavoq.
Play audiofile

Nach der Geburt ist der Eisbär nur einen kurzen Zeitraum bei seiner Mutter. Danach ist er auf sich selbst gestellt.

9
10

Nanoq inunngornerminiit qanorluunniit qallorfissatigut qaqisinnaajunnaarluni artorsartigigaluarpat nammineertinneqartarpoq. Taamaasilluni anaanaminit nukkassarneqartarpoq ilinniartinneqartarlunilu.
Play audiofile

Der Eisbär wird von Geburt an von seiner Mutter trainiert zu überleben. Deshalb muss er selbst hochklettern, obwohl es hart ist.

11
12

Nannut inunnit uumasuniillu uloriagineqartarput. Perlileraangamik nerisassarsiorlutik illoqarfinnukarsinnaasaramik. Pulagaangata inuit illoqarfimmi aneqqusaajunnaartarput.
Play audiofile

Menschen und Tiere betrachten den Eisbären als ein gefährliches Tier. Wenn sie hungrig sind, kommen sie in die Städte, um Essen zu finden. In diesem Fall müssen sich die Menschen im Haus aufhalten.

13
14

Nannut illoqarfinni takussallugit qaqutigoortuupput. Kalaallit Nunaata Avannaani naliginnaapput takussallugit.
Play audiofile

Die Eisbären sind seltene Gäste in den meisten Städten. Aber in dem nördlichen Teil von Grönland ist es normal, Eisbären zu sehen.

15
16

Nannut sikup qaavaniitgtarput uumasunik piniagassaminnik ujarlerlutik. Piniagassaminillu naammattuuigaangami pisarinissaata tungaanut piniartarpai.
Play audiofile

Die Eisbären sind meistens auf dem Packeis, um zu jagen. Wenn sie endlich eine Beute finden, dann jagen sie so lange, bis sie ihre Beute fangen.

17
18

Nannut amerlanertigut puisitornerusarput, ukallit aammalu teriannissat. Aasakkut kuummi eqalunnik pisaqarniartarput.
Play audiofile

Der Eisbär isst meistens Seeløven, Schneehasen und Polarfüchse. Im Sommer versuchen die Eisbären, Forellen an Flüssen zu fangen.

19
20

Nannut piniagaanerisigut  nungukkiartunngillat. Mingutitsinerulliuna, Kiisalu nannut piniarfissai annikilliartorneratigut, tamanna pissuteqarpoq nunarsuup kiatsikkiartorneranik taamaasilluni  Kalaallit Nunaata sermersua aakkiartulersimammat ukiumiit ukiumut.
Play audiofile

Der Eisbär ist nicht von der Jagd bedroht, sondern durch die Umweltverschmutzung. Das Polareis schmilzt aufgrund der Klimaveränderungen, welches bedeutet, dass die Jagdgebiete des Eisbären von Jahr zu Jahr kleiner werden.

21
22

FN-ip nunarsuarmi anguniagaani normu 15-imi anguniagaavoq illersugaaneq “inuuneq nunami” Nanoq taannaaginnarpoq assoruuttoq. Qanoq eqqarsarpit qanoq iliorluta sikup nungulluni aatsinnaveersaarnissaanik?
Play audiofile

Das 15. UN-Ziel für eine Bessere Welt handelt davon, das “Leben auf dem Land” zu beschützen. Der Eisbär gehört zu einer bedrohten Tierart. Was können wir tun um zu vermeiden, dass das Eis ganz wegschmilzt?

23
Nanoq - Kalaallit Nunaata inuiaqatigiittut uumasuni ilisarnaataat

Foto/ Myndir/ Asseq/ Valokuva/ Guvvieh/ Nuotraukos/ Photo:
S1: Robynm - pixabay.com + globalgoals.org
S4: Commons.wikimedia.org
S6+18: Andreas Weith - commons.wikimedia.org
S8: Steve Amstrup - commons.wikimedia.org
S10: Alan D. Wilson - commons.wikimedia.org
S12: Monica Aulich - pixabay.com
S14: Arturo de Frias Marques - commons.wikimedia.org
S16: Peter Prokosch - flickr.com
S20: Kongelig Post - 1938
S22: Globalgoals.org

Globalgoals.org
Forrige side Næste side
X